Autorenlesungen, pädagogische Tage, Schreibwerkstätten…

ERZGEBIRGSMÄRCHEN – märchenhaft wird geschichtliches Wissen über das Erzgebirge vermittelt

Die von der Autorin Claudia Curth frei erfundenen Erzgebirgsmärchen beinhalten reelle Bestandteile, die Kindern und Erwachsenen auf märchenhafte Art Wissen über die Region vermitteln. In den Büchern selbst gibt es zu jedem Märchen einen Anhang, der Informationen über die sächsische Geschichte vermittelt und auf erzgebirgische Ausflugsziele verweist. Eine Hörspiel-CD mit Liedern befindet sich in jedem Erzgebirgsmärchenbuch.

Die Zuhörer werden bei den Autorenlesungen ins Märchenland Erzgebirge eingeladen und entdecken es Stück für Stück selbst.

„Bei meinen Veranstaltungen geht es nicht nur um die Erzgebirgsmärchen. Es geht um das Leben in der damaligen Zeit und die umfangreiche Geschichte des Erzgebirges und Sachsens.“ (C.C.)

Kinder möchten Erlebnisse

Der Autorin ist es wichtig die Lesungen entsprechend der Räumlichkeiten und der Gäste zu gestalten. Bei den Kinderlesungen werden die Kinder Teil der Handlung oder Handpuppen werden in das Programm integriert. Es ist auch möglich die Lesungen in Kombination mit Musik zu gestalten bzw. Mitmachangebote (z.B. Papierschöpfen) zu integrieren. Individuelle Absprachen sind jederzeit möglich. Hintergrundwissen aus „der guten alten Zeit“, das in Zusammenhang zu den Märchen steht, gibt die Autorin während der Lesung an die Gäste weiter.

„Mir ist es wichtig, dass die Zuhörer über diese Märchen das Erzgebirge besser kennenlernen“ (C.C.)

Lesungen in Hotels und Ferieneinrichtungen

Märchenhafte Lesungen – Das Erzgebirge durch Märchen kennenlernen

„Nicht nur die Kinder lieben die Erzgebirgsmärchen. Die erwachsenen Gäste sind immer wieder fasziniert und wollen noch mehr von dieser lebendigen Geschichte erfahren. Ich baue Ausflugtipps auf Wunsch mit in die Lesung ein. Die Geschichte des Erzgebirges ist untrennbar mit den Reichtümern Sachsens verbunden.“

„Das schönste Lob ist für mich, wenn die Gäste nicht gehen wollen und noch mehr erfahren möchten, als das Progamm vermitteln sollte.“ (Claudia Curth)

 

Lesungen in Kombination mit Schreibwerkstätten

„Kinder leben in Phantasiewelten, die Erwachsenen oft verloren gehen. Es bereitet mir große Freude zusammen mit den Kindern in ihre ganz eigenen Phantasiewelten einzutauchen. In Verbindung mit reellen Dingen entstehen unter Anleitung neue Geschichtsideen, die die Kinder selbst zu Papier bringen.“ (C.C.)

Es ist möglich, diese Projekte über das Bundesministerium für Bildung und Forschung zu fördern. In Sachsen gibt es verschiedene Möglichkeiten Förderwege zu beschreiten. Ein Weg ist das Bündnis für Bildung „Kultur macht Stark“.

Lesungen in Kurheimen, Kindereinrichtungen, Förderschulen

Die Kinderlesungen werden individuell auf das Publikum und die Altersgruppe der Kinder angepasst. Es ist möglich in Verbindung zu einem Erzgebirgsmärchen den Kindern spielerisch zu erklären, wie eine Mittelalterstadt im Erzgebirge im dunklen Miriquidiwald entstanden ist. ***Mit Bausteinen können die Kinder selbst zum Stadtplaner werden.***

Es gibt Erzgebirgsmärchen, die Kinder darin bestärken, dass Schwächen Stärken sein können. Ältere Schulkinder in Förderschulen lernen beispielsweise ein Märchen spielerisch umzusetzen und werden bei der Lesung ins Programm eingebunden. Durch dieses Erlebnis prägt sich Besprochenes besser ein.

Lesung und Austausch mit Senioren

„Sehr gern lese ich in Senioreneinrichtungen.

Die Erzgebirgsmärchen sind eine wunderbare Grundlage für Gespräche mit den Senioren. Oftmals gewinne ich weitere geschichtliche Einblicke, da mir die Senioren Geschichten aus ihrem Leben erzählen. Eine schöne Möglichkeit für einen informativen Austausch.“ (C.C.)

Eine Lesung am Handlungsort eines Erzgebirgsmärchens

Lesungen an besonderen Orten sind im vielseitigen Erzgebirge möglich. Eine Lesung am Handlungsort des Erzgebirgsmärchens – ***beispielsweise am Welterbestandort in Ehrenfriedersdorf (Besucherbergwerk)***.

Die Lesungen für Erwachsene werden auf Wunsch mit Musik und einem Diavortrag gestaltet. Besonders gut macht sich die Kombination mit einem Menü. Auch in dieser Variante ist es möglich, dass Publikum mit einzubinden.

 

Pädagogische Tage

Fortbildung:

„Erzgebirgsmärchen – Mit diesen Märchen die Heimat kennenlernen – Geschichtswissen schafft Wurzeln.“

„Die Zusammenarbeit mit Bildungseinrichtungen liegt mir sehr am Herzen. Es ist mir wichtig, die bedeutende Geschichte des Erzgebirges schon an unsere Kleinsten weiter zu geben und ihre Wurzeln und das Heimatbewusstsein zu stärken. Auf die Leistungen unserer Vorfahren können wir stolz sein. Es wurde nachhaltig gelebt und regionale Kreisläufe entstanden. Dieses Bewusstsein möchte ich bei den Kindern und Erwachsenen stärken. In den Märchen selbst sind nicht nur historische Bestandteile erwähnt, sondern auch Punkte aus dem täglichen Leben unserer Vorfahren. Wissen in Form von Märchen bleibt besser im Kopf.“ ( Claudia Curth)

Im Rahmen pädagogischer Tage für Lehrer und Erzieher, wird die geschichtliche Märchenwelt des Erzgebirges und das Leben der damaligen Zeit gezeigt. Die Märchen gehen auf Lebensgewohnheiten, Handwerkstechniken und die Geschichte des Erzgebirges und Sachsens ein. Somit sind sie eine gute Ergänzung für ergänzende Wissensvermittlung in Kindergärten, Grundschulen und auch weiterführenden Bildungseinrichgungen.

Lesungen für Produktionen

„Egal ob für Regionalsender, Themenvideos, digitale Adventskalender oder sonstige digitale Veranstaltungen, ich bin gern bereit die umfangreiche Geschichte des Erzgebirges zu erzählen. Ich zeige Filmteams meine Heimat, begleite als Co-Moderatorin Produktionen, gebe in Talkrunden mein Wissen weiter und stelle gern meine Sprecherstimme beispielsweise CD-Produktionen zur Verfügung.“ (C.C.)

 

Kontakt für Terminabsprachen und Anfragen

Erzgebirgsmärchen – Claudia Curth –

Telefon: 03774-8250327 oder 0171-7814010
Mail: erzgebirge-aktuell@gmx.de

Individuelle Absprachen möglich und Sonderprogramme buchbar:
Beispiele: 1. Einfache Lesung  2. Lesungen mit Musik und Gesang  3. Publikum untermalt unter Anleitung die Lesungen mit Klangvariationen  4. Publikum studiert im Vorfeld eine Ausdrucksbegleitung ein und führt diese während der Lesung auf. Gut geeignet für Schulklassen ab Klasse 5  5. Vorträge über die Geschichte des Erzgebirges